Zu Gast im Schweizerischen Nationalpark

Ende September 2015 machten sich die Klassen 5ALU und  5BLU auf in den Schweizerischen Nationalpark. Dieser spielt in der europäischen Naturschutzszene eine Pionierrolle. Als erster Nationalpark der Alpen bereits 1914 gegründet, besitzt er gleichzeitig den höchsten Schutzstatus als Wildnisgebiet. Neben allen Tieren und Pflanzen sind im Nationalpark auch sämtliche natürlichen Prozesse geschützt.
Die Schüler konnten auf der Wanderung durch das Val Trupchun Rothirsche, Murmeltiere, Gämsen, Rehe und vieles mehr mit aufmerksamen Augen und zum Teil ausgetüftelter Technik erblicken. „Sich ein Auge voll nehmen“ war das Motto und die Natur ging mit ihren Reizen in diesem Tal nicht bescheiden um. Das Flaggschiff, der Rothirsch, zeigte sich dabei kampfbereit und zahm zugleich.

 

Schülerinnen und Schüler aus vier europäischen Ländern arbeiten zusammen

%d Bloggern gefällt das: